GEZ-Gebühren einfach verweigern…


Die GEZ gehört zu den Institutionen, denen es ihre Funktion nicht leichtmacht, beliebt zu sein. Im Grunde hat sie keine Chance, gebührenunwillige Rundfunkbenutzer zur Zahlung zu zwingen. Wer ihre drängenden, sich stetig im Ton verschärfenden Aufforderungsschreiben gelassen ignoriert, gegen den hat sie keine rechtliche Handhabe. Wie soll sie die Zahlungsmoral der Gebührenverweigerer ankurbeln?

Die GEZ tut es auf ihre Weise: Sie nutzt geschickt die rechtlichen Grauzonen und die Unwissenheit der Bürger: Mit Drohgebärden, sich hinziehenden Verfahren und Anonymisierungsstrategien. Wer weiß schon, dass man keineswegs verpflichtet ist, auf die Schreiben portopflichtig zu antworten? Wer weiß, dass die Nachfrage nach dem neuen Besitzer der Geräte und seiner Adresse im Fall einer Abmeldung die Persönlichkeitsrechte verletzt? Wer zahlt nicht lieber angesichts von Vollstreckungsandrohungen, mit denen die GEZ schnell bei der Hand ist, als sich auf ein langwieriges Gerichtsverfahren einzulassen? Wo die Rechtslage unklar ist, versucht die GEZ, die Anonymität der Bürokratie für sich arbeiten zu lassen.  Ihre Rechnung ist einfach: Da sie als milliardenschwere Institution in Gerichtsverfahren den längeren Atem besitzt, kann sie es verschmerzen, einen möglichen Prozess zu verlieren. Trotz Widerspruchs gegen ihre Zahlungsaufforderungen verschickt die GEZ weiter Zahlungserinnerungen mit Säumnisgebühren (was ihr der Rundfunkgebührenstaatsvertrag erlaubt), ignoriert und erschwert Abmeldungen, fordert Gebühren und verschickt Zwangsanmeldungen ohne ausreichenden Nachweis. Häufig kehrt sie die Beweislast um: Nicht sie selbst, sondern der Beschuldigte habe nachzuweisen, dass er keine Rundfunkgeräte zum Empfang bereithalte. Am besten mit einer eidesstattlichen Versicherung.
Die GEZ profitiert von einer unklaren Rechtslage: Der Rundfunkgebührenstaatsvertrag stellt ihr einen großzügigen Rahmen mit vielen Grauzonen zur Verfügung. Die Gerichte urteilen unterschiedlich, wem die Beweislast in einem Widerspruchsverfahren zufällt. Auch ein Grundsatzurteil über den Status der Gebührenbeauftragten steht aus: Dürfen sie als selbständige Mitarbeiter der GEZ hoheitliche Tätigkeit ausüben? Würde die Justiz dies negativ beantworten, würde das System der GEZ zusammenbrechen. Das Ergebnis der Rechtslage sind langwierige Prozesse mit unterschiedlichen Ergebnissen, die für Rechtsanwälte eine Zumutung darstellen.

About these ads

80 Gedanken zu “GEZ-Gebühren einfach verweigern…

  1. nasty schreibt:

    Wie verhält es sich eigentlich:
    Mit beginn von Hartz4 wurde ich auch von der GEZ befreit -lief über die ARGE- und habe die letzten Jahre auch nie etwas von denen gehört.
    Vor einem Jahr wurde ich frühverrentet mit Aufstockung/GRUSI.
    Seit der GEZumstellung erhalte ich nun laufend ForderungsSchreiben der EintreiberMafia denen ich mehrfach schriftl. klar gemacht habe, das ich bereits “GEZ-befreit” wurde, die Nummer aber nicht mehr habe, …die sie sich aber von der Arge bzw. jetzt SozialReferat holen könnten . Dies ist aber irgendwie gescheitert, ..vermtl hatte der neue SB einfach keinen Bock die entsprechenden Unterlagen bzw reg.-Nr. zu suchen.
    Das neueste ist, daß mir das Soz-Ref nun ein Befreiungsformular -welches ich ausfüllen soll- zugeschickt hat und die neu-GEZ-Mafia eine Rechnung von ca. 300€ . (zahl ich sowiso nicht )
    Ich hatte absichtl. nicht vor einen neuen Antrag bei der GEZ zu stellen …schließlich mußte ich bei meinem neuen Vermieter ja auch keinen neuen Mietvertrag unterschreiben . Lieg ich da falsch wenn ich weiterhin diesen “rechtsstandpunkt” vertrete .? mfg

  2. Anita schreibt:

    Hallo Leute,

    ich habe vor kurzem einen Brief von der GEZ erhalten, indem drin steht, dass sie noch kein Beitragskonto von mir haben (habe mich nie angemeldet) und von mir möchten, mich anzumelden. Dazu haben sie ein Antwortformular dem Brief hinzugefügt. Nun weiß ich nicht was ich machen soll? Einfach ignorieren? Wäre das eine Möglichkeit bzw. die Lösung? Weder besitze ich ein TV-Gerät noch ein Radio, noch schaue ich mir ZDF, ARD etc. an. Ich habe damit quasi nichts zu tun :) Aber wieso soll ich dann dafür zahlen?! Das regt mich unglaublich (!) auf!
    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!!

    Vielen Dank und liebe Grüße…

    • Lotte schreibt:

      Hallo zurück, ich korrespondiere schon seit 1 Jahr mit der GEZ,sie drohen jetzt mit Säumniszuschlägen und Mahngebühren! Mein Radio ist angemldet und auch bezahlt! besitze aber keinen Fernseher, sehe diese “Zwangsabgabe” als sittenwidrig an , denn die Gebühren haben sich um 300% erhöht! Dieses berührt nur diejenigen, die bisher auch kein Fernsehgerät angemeldet hatten, (weil ich keins habe und auch keines möchte),
      Die immerwährenden Fernsehteilnehmer berührt diese Erhöhung nicht!
      Von der Kirche kann sich jeder abmelden obwohl er auch eine “Wohnung” bewohnt, denn nach diesem Prinzip werden wir ja zur Kasse gebeten!
      Was ist zu tun oder wie macht Ihr es , die sich auch gegen diesen kollosalen Quatsch und Abzocke wehren?

      Danke für Euere Antwort,
      Lotte

  3. Anny schreibt:

    Hallo habe auch mal eine Frage.
    Habe mich auch brav bei der GEZ vor zwei jahren angemeldet. aber langsam wirds mir echt zu viel.
    Ich will den mist nicht mehr zahlen und bereue es mich damals angemeldet zu haben.
    Hab schon oft überlegt einfach dahin zu schreiben, dass ich keine Rundfunkgeräte mehr besitze, aber nun heißt es ja, dass man den Beitrag zahlen muss, wenn man eine wohnung hat, egal ob und wie viele rundfunkgeräte man hat.
    und nun ?! kann ich einfach aufhören zu zahlen oder werd ich dann vor gericht gezogen ?!

  4. Kremhöller Siegfried schreibt:

    hallo, in D gibt es ca 80 millionen menschen und ich denke mindestens 30 millionen davon zahlen JEDEN MONAT ungefähr 18,– €uro zwangsgeld an die gez ! das sind nach ADAM RIESE 540 millionen euro JEDEN MONAT !!! ddas unsereiner da nicht dagegen ankommt, liegt auf der hand ! wer kann es sich schon leisten, wie in diesem forum vorgeschlagen, beim europäischen gerichtshof zu klagen mit dem risiko, eventuell auch zu verlieren? ich fürchte NIEMAND !
    aber da hätte ich eine idee !!! was wenn wir (ich meine jetzt die leute in diesem forum) ein BÜRGERINITIATIVE oder eine art verein gründen ! nicht etwa GEGEN GEZ, sondern eine initiative FÜR GEBÜHRENFREIEN RUNDFUNK UND FERNSEHEN.
    das internet müsste es möglich machen (z.b. über facebook und zahlung über paypal oder moneybookers) von den 80 millionen menschen in D wenigstens 100.000 zu aktivieren die alle eine monatsbeitrag von z. b. einem oder 2 euro zu bezahlen. vieleicht geht es ja nicht von Null auf 100 000 athock, aber in ein paar monaten…… ! der adac hat auch mal ganz klein angefangen !
    mit diesem geld hätte man dann schon andere möglichkeiten zu klagen (z.b. auch sammelklagen) ! hab natürlich erst mal keine ahnung, wie man das genau bewerkstelligen könnte (ist ja nur mal eine erste idee) aber in diesem forum wird es ja wohl leute geben die dazu was sagen können. ich denke dabei an klagen vor dem hintergrund, das ja die brd gar kein staat ist und von daher ja auch kein staatsvertrag gelten kann. die von gez können ja das alles nur machen, weil die machthaber dieser regierung an ihren sesseln kleben und nichts dagegen tun und weil sie geld wie heu haben. aber 100 000 x 2 euro im monat wären auch 200 000 euro mit denen man allerhand anfangen könnte. ich wäre bereit, auch 5 euro pro monat dafür zu bezahlen ! und wann dass das irgendwann nicht mehr gebraucht wird, dann gibt es mit sicherheit genug soziale projekte oder ähnliche ungerechtigkeiten wie die gez, wo man das dann verwenden könnte. auf jeden fall scheint mir, dies der einzige weg zu sein um dem gez moloch einhalt zu gebieten. alles andere ist nur blabla un die von gez lachen sich kaputt !
    ich würde dabei noch nicht mal die gez verklagen sondern die, die auch nicht so stark sind, die einzelnen gerichtsvollzieher die hier OHNE rechtsgrundlagen gepfändet haben oder ähnliches. die sind nämlich alle PERSÖNLICH HAFTBAR für das was sie tun !
    gerne erwarte ich jetzt komentare auf diesen meinen beitrag

    siegfried

    • auftragselfe schreibt:

      Die Idee finde ich sehr gut!

      Die GEZ geht mir ziemlich gegen den Strich. Den Beitrag von knapp 6 auf knapp 18 eur anheben?? Das ist das Dreifache! 300%! Und Befreiung als Student bekommt man auch nur dann, wenn man Bafög bezieht! Das ist einfach nur unfair.

      Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass die Anhebung der Gebühren angekündigt waren und da gab es kaum Auseinandersetzungen mit oder Diskussionen oder ähnliches. Selbst bei Politik-Talks wird das nicht thematisiert.

      Ich persönlich wäre auch für eine Sammelklage über eine Initiative.

      Im übrigen hab ich den Beitrag bis Ende 2012 “normal” bezahlt. Ab sofort steht da aber “unter Vorbehalt” im Verwendungszweck und Widerspruch werde ich auch einlegen.

      (und traurig, dass bis jetzt so wenige auf deinen Kommentar reagiert haben)

    • Klee, Diantha schreibt:

      Hallo Siegfried, das ist jetzt ein bisschen spät, aber ich hatte vorher das Problem nicht. Was ist aus dem Vorschlag “Bürgerinitiative gegen GEZ” geworden? Ich würde auch jetzt noch mitmachen. Werde auf jeden Fall die Zahlung verweigern. Die Zwangsgebühr aufgrund des sog. Staatsvertrags ist unhaltbar! Gruß Omaduck

      • Hallo Diantha, leider bist Du die Einzige die sich dafür interessiert !
        wie sagte schon Napoleon, das Deutsche Folk ist das Gutgläubigste der Welt !
        Ich setze da noch eins drauf: Die Schmerzgrenze der Deutschen ist die niedrigste der Welt. Und die Angst vor irgendwelchen Folgen ist sehr gross !Bis der Deutsche auf die Barrikaden geht ist es längst zu spät (so kurz vor dem Verhungern) davon bin ich überzeugt.

  5. Sonnenschein schreibt:

    Warum kodieren die öffentlich rechtlichen IHRE Programme nicht einfach? Dann können sie, genau wie PayTV bei denen abrechnen, die diese Sender auch tatsächlich sehen bzw. hören.

    • @Sonnenschein
      Warum die ÖR ihre Programme nicht verschlüsseln.? Ganz einfach, weil dann kein Geld mehr in deren Kassen kommt. So eine Steuer ist doch genial… Geld für NICHTS… besser geht es doch gar nicht.

    • rene.b schreibt:

      Ich zahl den Scheiß einfach nicht.
      Im Briefverkehr mit der GEZ, habe dem Verein klar gemacht das die mir erst ein Schreiben vorlegen sollen in dem die GEZ im namen der Siegermächte ermächtigt sind Zwangsabgaben einzutreiben.
      Dies ist Plünderung im besetzen Gebiet.

      By Rene

  6. horst-philip schreibt:

    gestern hat ein scherge bei mir geklingelt, ich habe leider aufgemacht ihn selbstverständlich nicht reingelassen und ihm erklärt das ich viel arbeite und daher keines der geräte brauche.

    er sagte das wars dann “erstmal”

  7. Patiwan Tjakra schreibt:

    Interessante Artikel.
    Warum eröffnet nicht jemand eine Klage beim Eur. Gerichtshof? Ich würde mich anhängen. Allerdings denke ich ist der Deutsche zu Unterwürfig und vergisst schnell. Alle großen Parteien stehen dafür gerade, dass die staatlich legalisierte GEZ-Abzocke nicht nur weitergeführt, nein auch durch die PC EInbindung noch verschaerft wird. Trotzdem wird im September niemand ein Kreuz vermissen lassen.

    P Tjakra

    • phthise schreibt:

      Warum eröffnet nicht jemand eine Klage beim Eur. Gerichtshof?

      Du bist ja lustig…. warum eröffnest du nicht ne Klage, wenn du schon auf die Idee kommst?!

    • Kremhöller Siegfried schreibt:

      Bin kurz davor ev.Klage einzureichen und zwar gegen den GV. Den habe ich nämlich die Persönliche Haftung angedroht und er hat es bis jetzt nicht gewagt, zu vollstrecken. Jetzt droht er mit EV und Haftbefehl.
      Zunächst habe ich mich an die Bildzeitung und an Akte 2012 gewandt, ob die was machen weißß ich noch nicht.
      Einen Staatsvertrag jedenfalls können nur Staaten untereinander machen. Die GEZ ist kein Staat und die BRD.GmbH auch nicht (siehe google unter BRD.GmbH). Schau einfach auch mal auf den Titel unserer Verfassung ! Da steht “Verfassung FÜR die BRD” ! Warum steht da nicht “Verfassung DER BRD” ! Drei mal darfst Du raten ( ” von den Alliirten FÜR uns”)!Interessant ist, dass alle Beamten in dieser “GmbH” persönlich für Ihr Tun haften und sich nicht auf Vorgesetzte berufen können. Deswegen unterschreiben Richter auch keine Urteile (weil Sie nicht haften wollen und nicht unterschrieben sind alle ungültig). Das alles bedeutet, wir sind alle nach wie vor “Bürger des deutschen Reiches” weil dieses keinen Folgestaat hat denn die BRD ist ja kein Staat (bei Google nachzulesen) . Bitte nicht verwechseln mit dem 3ten Reich, dass war sicher auch nicht das Gelbe vom Ei !
      Nichts desto trotz kann man von den Helfern dieser Mächtigen der BRD.GmbH aus dem Verkehr gezogen werden (Recht oder Unrecht, das interessiert die u.U. nicht). Oft kann man auch sagen “…denn sie wissen nicht was sie tun. Die BRD.GmbH hat es immerhin geschafft, uns 60 Jahre für dumm zu verkaufen.Aber wie gesagt, es sind schon mehr Leute einfach so verschwunden !!!
      S.Kremhöller

  8. Toter Fisch schreibt:

    an BlackHole:

    Hi,
    ich bin ja auch kein Freund dieser Institution…
    Aber Ihre aufgestellten Regeln stellen eine Aufforderung zum tätlichen Übergriff dar – das finde ich sehr bedenklich.
    Ich kenne einen solchen Fall und der angegriffene (der übrigens nicht den Fuss in der Tür hatte) konnte daraufhin wegen Körperverletzung, Arztkosten, Schmerzensgeld usw. klagen. Das wurde für den vermeintlichen Gebührenzahler RICHTIG teuer.
    Soviel dazu…
    MfG

    • @ Toter Fisch
      Zitat: stellen eine Aufforderung zum tätlichen Übergriff dar
      Nein, es soll natürlich keine Aufforderung zur Gewalt sein, sondern nur eine kleine “Handlungsempfehlung” für den Fall, dass dieser Mitarbeiter der GEZ zu fordernd auftritt. Der Fuß in der Tür, verbunden mit einer oder mehreren Drohungen, kann noch als Nötigung ausgelegt werden.
      Kommt zum Fuß und zu den Drohungen noch die “nach der Tür greifende Hand” hinzu… werte ich persönlich dies als -zumindest versuchten- Einbruch. Und einen Einbruch kann ich mit adäquaten Mitteln verhindern, notfalls mit dem Ergebnis, dass der GEZ-Knilch sich eine blutige Nase holt.
      Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen, im Normalfall reicht es aus die Tür gar nicht zu öffnen bzw. eine bereits geöffnete Tür einfach zu schliessen… die Typen trollen sich dann…
      Aber -und das ist leider Realitaet- immer mehr GEZ-Mitarbeiter legen es förmlich darauf an und provozieren regelrecht Zusammenstöße und nur für diese gilt das im Beitrag geschriebene.

  9. Doppelfrosch schreibt:

    @Maoam,

    sorry, aber Du hast nicht verstanden, was ich gemeint hatte, mit dem Verhältnis zur GEZ.

    Mit Verhältnis war eigentlich gemeint, ob Du nach wie vor in einem Vertragsverhältnis mit denen bist, also angemeldet bist oder nicht, bzw. ob sich deren Forderung auf eine Rechnung bezieht, bevor Du Dich abgemeldet hast.

    Sicherlich teile ich Deine Meinung über Sinn und Unsinn dieser Gebührenkrake, aber man sollte sehr vorsichtig sein, sofern die ihre Forderungen aufgrund einer bestehenden Anmeldung durchdrücken wollen. Da kennen die tatsächlich keinen Spaß und wissen auch alle rechtlichen Mittel auszunutzen. Völlig frei ist aber keiner in Deutschland, weil die Schergen die Briefkästen lesen und sonstige Datenbestände vergleichen.

    So bekam ich ursprünglich die Schreiben nur an Fam. Sowieso. Neuerdings wissen die tatsächlich meinen korrekten Vor- und Zunamen und das, obwohl ich in einem Bundesland lebe, in dem die Meldebehörde die Daten nicht an die GEZ weiterleitet!

    • Seefahrer schreibt:

      Hallo@Doppelfrosch, Frage mich was Du überhaupt ausdrücken willst! user@Toter Fisch hat in allen belangen Recht.
      Wer bei mir klingelt hat sich so zu Verhalten das ich mich nicht Bedroht fühle, das heist eine Sicherheistzohne von mindestens 1mtr. Abstand zu halten, alles was darunter lliegt ist schon oder kann schon als tätlicher Angriff gewertet werden.
      So die GEZ beruft sich auf einen Rundfunkstaatsvertrag: Frage: mit welchen Staat? Dazu muß diese GEZ die Vorlage erbringen das es eine BRD rechtmäßig überhaupt gibt. Nach Löschung des Art. 23 durch James Baker 1990 bei den 4+32 oder 2+4 Verträgen wurde die BRD als Staat aufgehoben. Daher gilt das Alliierten Recht, die jegliche Steuer oder Gebühren genemigen müssen. Das muß die GEZ vorlegen können, ansosnten Leck A…..

      • Schon richtig, viele Sachen sind nichtig in diesem Pseudo Staat, aber die scheren sich einen Dreck und ignorieren dass und tun einfach so als ob alles rechtens wäre. Noch haben die den längeren Arm und wenn’s 100mal unrecht ist, sie tun’s trotzdem. Hab ich leider am eigenem Leib erfahren. Eines Tages funktionierte plötzlich meine Kreditkarte nicht mehr. Grund, die Gerichtsvollzieherin hat nach 2 Jahren Kampf weil ich GEZ nicht zahlen wollte, einen Haftbefehl beantragt und auch bekommen was natürlich umgehend bei der Schufa gemeldet wurde und die wiederum alle Banken informierte. Ergebnis, nicht nur die Kreditkarte sondern auch Kontokündigung meiner 2 Hausbanken war die Folge.
        Gegen diesen Verein kommt man nur an wenn man eine Klage am Eu Gerichtshof anstregt, aber wer kann sich das schon leisten ! Uli Höhnes hätte das gekonnt, aber dazu war der offenbar zu blöd ! Hat wohl nicht gewusst, was mit der BRD GmbH los ist, der Gute, dann wäre ihm vielleicht der Knast erspart geblieben !

  10. Maoam schreibt:

    @Doppelfrosch

    Danke für die schnelle Antwort.

    Zu “es ist nicht leicht aus Deinem Vortrag herauszulesen, in welchem Verhältnis Du Dich genau gegenüber der GEZ befindest”:Die Erfindung der GEZ ist der totale Schwachsinn und einfach nur eine weitere Geldquelle!Warum soll ich Sender finanzieren,die mich überhaupt nicht interessieren und die ich mir nicht mal ansehe?Also wenn es die Option gäbe,dass man Sender wie ARD,ZDF etc. “abbestellen” könnte,würde ich das sofort machen.

    Wie bekloppt die sind haben die vor ein paar Monaten mal wieder bewiesen,indem die mich doppelt angeschrieben haben,einmal bei meinem Vater,obwohl ich schon vor Jahren ausgezogen bin,und unter der zu der Zeit aktuellen Adresse.

  11. Doppelfrosch schreibt:

    @ Maoam,

    es ist nicht leicht aus Deinem Vortrag herauszulesen, in welchem Verhältnis Du Dich genau gegenüber der GEZ befindest.

    Wenn die Dir mit Vollstreckung, wenn nicht binnen einer Frist gezahlt wird, drohen, dann berufen sie sich offensichtlich auf eine gestellte und zumindest aus deren Sicht offene Rechnung.

    Wenn dem so wäre, dann solltest Du entweder schleunigst zahlen, oder Deine Schuldnerberatung bzw. einen RA aufsuchen, vorausgesetzt Du zweifelst die Rechnung an, weil Du ja befreit wurdest.

    Wenn Du Dich abgemeldet hast, was von der GEZ auch bestätigt wurde und das vorliegende Schreiben nur die Standarddrohung ist, was Dir passieren könnte, wenn Du Dich weiteren Kontaktversuchen versperrst, dann steht es Dir doch frei, ob Du mit denen kommunizieren möchtest oder auch nicht. Nur halt solltest Du in jedem Fall die Schreiben von der GEZ umweltgerecht entsorgen.

  12. Maoam schreibt:

    Hallo!

    Hab mich damals,ähnliche Situation wie bei SchnauzeVoll (Ausbildung begonnen,eigene Wohnung),bei der GEZ angemeldet (weil sich das ja so gehört ^^) und ärger mich kaputt,dass ich so blöd war und mich nicht vorab informiert habe.
    Inzwischen ist es so,dass mein Mann Ausbildung macht und wir anteilig von ALG II leben,da ich zur Zeit im Erziehungsurlaub bin.Wir haben rechtzeitig den Befreiungsantrag gestellt,sind somit erstmal befreit,trotzdem haben wir alle 3-4 Wochen immer wieder Briefe im Briefkasten.Habe jetzt auch wieder ne Zahlungsaufforderung bekommen,weil ich mit meiner Zahlung im Rückstand bin und auch nicht einsehe,für den sch… Verein zu latzen.
    Hatten in einem Gespräch mit einem Schuldnerberater irgendwann erfahren,dass die GEZ gerne Druck macht um die Gelder einzutreiben,aber auf die Drohungen meist nix folgt.
    Bin trotzdem etwas unsicher,ob nicht zu reagieren jetzt die optimale Lösung ist und ich einfache abwarte,was da noch kommt (die drohen jetzt schon mit “Vollstreckung wenn nicht innerhalb von 2 Wochen gezahlt wird” und “Bußgeld bis 1000€”,eigentlich das übliche) oder ich denen nochmal in nem Schreiben klar mache,dass bei uns eh nix zu holen ist und die sich ihre Drohungen sparen können.

  13. SchnauzeVoll schreibt:

    Das Lied ist super. ^^

    @Doppelfrosch.

    Danke für die Aufbauenden Wort nur mit dem geringen unterschied das ich für das geld 2 Monate arbeiten muss…

    Sozialstaat Deutschland! HA

  14. Doppelfrosch schreibt:

    Das Dienstwagenurlaubslied
    (nach der Melodie “O Tannenbaum” als Gruß der arbeitenden Steuerzahler an die urlaubende Steuerverschwenderin Ulla Schmidt)

    O, Ulla Schmidt, o, Ulla Schmidt, wie schön sind deine Reisen.
    Der Steuerzahler zahlt sie ja,
    legt sich gern krumm das ganze Jahr,
    damit für dich zu jeder Zeit
    Chauffeur und Wagen steh’n bereit.

    O , Ulla Schmidt, o, Ulla Schmidt, du schaust nicht nach den Preisen.
    Warum denn auch? Das muss nicht sein.
    Denn bist Deutschland ganz allein.
    Allüberall, wohin’ s dich treibt,
    dein Wagen dir zu Diensten bleibt.

    Er ist dir unverzichtbar schon,
    dein rollender Gesundheitsthron.
    Doch Ulla Schmidt, doch Ulla Schmidt,
    bald strampelst du am Radl mit.

  15. Doppelfrosch schreibt:

    Tja Schnauze voll,

    damit hast Du allenfalls die Tankfüllung eines Dienst-Mercedes bezahlt, der einem Intendanten hinterhergeschickt wird, weil es diesem nicht zuzumuten ist, z.B. für eine Dienstreise, die er mit dem Flugzeug unternimmt, am Zielort ein Taxi zu nehmen.

    Was Schmidtens Ulla recht ist, war unseren unterbezahlen Rundfunk- und Fernsehchefs schon lange billig. Ist nämlich gängige Praxis überall dort, wo man aus Steuergeldern oder der öffentlichen Hand alimentiert wird.

  16. SchnauzeVoll schreibt:

    Gezahlt habe ich dummerweise auch weil ich Angst vor Verschuldung hatte, hab extra einen Kredit aufgenommen. Ganze 600€. So ist das leider wenn man als Jugendlicher so schlecht beraten wird. Und ich habe in meinem Leben noch nicht ARD o ZDF geguckt ist nämlich nicht meinem alter angemessen.

  17. SchnauzeVoll schreibt:

    Ich habe am anfang des zweiten absatzes vergessen zu erwähnen das die Gez für die Zeit seiner Obdachlosigkeit Gebühren verlangt hat ! Sorry hab mich vor Rage überschlagen mit dem schreiben.

  18. SchnauzeVoll schreibt:

    Also meine Erfahrung…

    Als armes Unschuldiges Mädchen die es richtig machen wollte hab ich mich brav angemeldet und darauf hin direkt befreien lassen… Ich mach nämlich ne Ausbildung. Jedoch musste ich Nachweise vorbringen z.b. meinen BAB Bescheid. Sooo da aber dieses BAB Verfahren Monate dauerte, konnte ich logischer Weise kein BaB bescheid vorlegen. Und zack hatte ich gestern eine Zahlungsaufforderung im Briefkasten. Obwohl in meinem AUSBILDUNGSVERTRAG der dennen vorliegt ganz klar steht, ausbildungsende 2010…

    Was auch sehr heiß ist, als ich meinen Freund kennenlernte war er OBDACHLOS… Als ob das nicht strafe genug ist, legten wir Wiederspruch ein. SO jetzt die antwort der Jahres der GEZ ” Er könne nicht beweisen das er kein Rundfunkgerät bereitgehalten habe, wärend er OBDACHLOS war.” Ähm okay… Nichts zu essen, nichts zu trinken, aber nen Fernseher im Rucksack oder wie. Der macht Satt und hält in kalten Nächten warm. Und ganz neben bei wiegt so ein Fernseher nicht´s, wobei wir also davon ausgehen können das jeder Obdachloser einen 40kg schweren funktionierenden Fernseher dabei hat. Und die Antennen Dose finden wir unter der Brücke links.

  19. Doppelfrosch schreibt:

    Neee, was sind wir doch alle nette Menschen. Aber Hand aufs Herz, wer die Verschwendung bei den öffentlich rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten betrachtet, kommt ganz von selbst auf den Gedanken, sich von der Zwangsmitgliedschaft befreien zu wollen.

    Wenn man ein paar kleine Sachen beachtet, kann sich dann auch dauerhaft befreit fühlen… bis auf die gelegentlichen Belästigungen durch die grünen Briefe, die man dann jedesmal umständlich, aber umweltgerecht entsorgen muss, und gelegentliche Hausbesuchsversuche ständig wechselnder GEZ-Schergen, mit denen mal alles machen kann, nur halt nicht kommunizieren, oder eben nette Antworten geben, dass die weithin sichtbare Satellitenschüssel z.B. das Rohgerüst für ein Storchennest sei. Er hat keine andere Chance, als das glauben zu müssen. Nur dann bitte ernst bleiben, so dass das Kerlchen sich nicht verhöhnt fühlt.

  20. Doppelfrosch schreibt:

    @Black Hole,

    es wird zwar in den meisten Fällen ausgehen, wie oben beschrieben, aber es gibt ja auch den traurigen Fall “Bernd Höcker” der der GEZ und seiner Zwangsanmeldung einen ganzen Blog gewidmet hat.

    Ich möchte halt nur nicht, dass sich jemand zu sicher fühlt und aufgrund unserer Ratschläge der GEZ zu öffentlich die Nase dreht.

    Du hast Recht mit Deiner Aussage, dass der nette Mensch von der GEZ in etwa soviele Befugnisse hat, wie ein Zeitungsdrücker, nämlich gar keine, aber genauso, wie ich dem netten Herren Zeitungsdrücker stumm die Türe weise, genauso tue ich es mit dem noch netteren Herren von der GEZ. Jegliche Diskussion, jeglicher Wortwechsel ist da überflüssig.

    • @ Doppelfrosch
      Zitat:
      Ich möchte halt nur nicht, dass sich jemand zu sicher fühlt und aufgrund unserer Ratschläge der GEZ zu öffentlich die Nase dreht.
      Nein, gewisse Regeln sollte man dabei schon beachten. So sollte man z.B. die “Schutzgeldzahlung” an die GEZ nicht einfach einstellen, man meldet seine Geräte ordentlich ab und zwar jedes Gerät für sich. Das heißt: eine Abmeldung für den Fernseher und eine für das Radio. Sollten weitere Geräte im Haus etc. sein, kann man diese unberücksichtig lassen.
      Danach wartet man auf die Bestätigung der Rundfunkanstalt oder eben der GEZ und das war’s… ab dann spart man Geld.
      Bernd Höcker hat von der Sache her auch nichts anderes gemacht und dies eben in seinem Blog dokumentiert bzw. vertieft und weiter ausgebaut um den Leuten zu zeigen wie die GEZ tickt, mit welchen Mitteln und Methoden dieser “Verein” arbeitet.

  21. Doppelfrosch schreibt:

    @Sven,

    selbst wenn Du denen bestätigst, dass Du keine Geräte vorhälst, wirst Du mit Post von denen beballert. Das geht dann los damit “Radio und Fernsehen sind doch so was schönes, dass kein Mensch mehr ohne leben möchte, bitte bestätigen Sie uns, dass Sie zu den Menschen gehören, die sich die Schönheit der Welt entgehen lassen wollen!”

    Neee ernsthaft…. dann hast Du wirklich das Problem, dass Du quasi jedes halbe Jahr quasi die eindesstattliche Versicherung abgeben musst, Dir nicht inzwischen doch ein Empfangsgerät angeschafft zu haben. Also sinnlos das alles. So oder so kriegst Du Post von denen.

    @Anubis,

    reichlich fromme Wünsche, die Du da äußerst. Wir haben es mit einem Monopolisten zu tun, der seine Macht sehr wohl auszuüben versteht. Und wie Du richtig schreibst, hin und wieder werden tatsächlich Zwangsanmeldungen durchgeführt, um ganz besonders Unbelehrbare wieder in den Schoß der zahlenden Rundfunk- und Fernsehempfänger zurückzuholen. Ich möchte mich ehrlich gesagt, nicht mit denen anlegen.

    • @ Doppelfrosch
      Zitat:
      Ich möchte mich ehrlich gesagt, nicht mit denen anlegen.
      Oooch… das ist nicht weiter schlimm… da ja regelmäßig die GEZ in der Pflicht ist nachzuweisen, dass man ein Empfangsgerät bereithält.
      Wer dazu noch grundlegende Verhaltensregeln beachtet z.B. das die Kerlchen von der GEZ nur Drohen und man nicht mit denen sprechen sollte etc. der ist immer auf der sicheren Seite.
      Zitat:
      hin und wieder werden tatsächlich Zwangsanmeldungen durchgeführt
      Auch hier ist die GEZ in der Beweispflicht… sie muß nachweisen dass bei mir Empfangsgeräte stehen… dieser Nachweis gelingt regelmäßig nie.! Wie gesagt, persönlich zahle ich schoin seit Jahren nicht mehr, habe damals alle Geräte ordentlich -einzeln- bei meiner Rundfunkanstalt abgemeldet, natürlich nicht ohne der GEZ Kopien davon zuzuschicken und das war’s dann auch.
      Es kam noch ein netter Brief mit der Bestätigung der Abmeldung… und seither habe ich Ruhe vor denen. Ja,hin und wieder kommt noch so eine Lichtgestalt von Eintreiber bei mir vorbei und erklärt mir, wie wichtig doch die Gebühren für ARD/ZDF und Co. seien, was für wundervolle Sendungen a la was weiß ich für Stadl man damit doch machen kann… aber… diese Kerlchen ziehen immer wieder unverrichteter Dinge ab… man muß nur Ruhe bewahren… :-) :-)

      • max schreibt:

        Ich hab damals auch post von denen bekommen und gleich weggeworfen bis heute nichts bezahlt und werde daran auch nichts ändern seit damals hab ich auch nichts mehr von denen gehört das war vor 4 jahren ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s