Katja Günter, ein angebliches Urteil…und haltlose Forderungen…


AG Wiesbaden: Urteil 93 C 619/08 – 41 – Katja Günter will offensichtlich falschen Eindruck erwecken
Neue Spamwelle von Buratscher-Betrugs-Ltd. und Katja Günther

2008-09-15, Quelle: Eigenbericht (Jörg Reinholz) rotglut.org

Derzeit verschickt Katja Günter vieltausendfach neue Mahnungen, diesmal “Ankündigung gerichtliches Klageverfahren” genannt und legt eine Kopie eines Urteiles des AG Wiesbaden (Az: 93 C 619/08 – 41 -) bei.

Offensichtlich will Frau Günter mit diesem Urteil den falschen Eindruck erwecken, das Gericht gänge von einer Beständigkeit der betrügerischen Forderungen aus, die Frau Günther beitreibt.

Dieses ist falsch! Das Gericht hat darüber eben nicht entschieden. Nach wie vor ist eben nicht bewiesen, dass der im Fließtext versteckte Preis auf den dubiosen Webseiten der Betrugs-Ltd. der Buratinos Vertragsbestandteil geworden ist. Bisher gibt es hierzu nur die gegenteilige Entscheidung des AG München.

Die von Frau Günther gewählte Formulierung

“Unter Hinweis auf höchstrichterliche Rechtssprechung hat das AG Wiesbaden völlig zutreffend und rechtskräftig -gerade im Hinblick auf eine kostenpflichtige Internetseite entschieden, dass dem Online dienst Anbieter nicht vorgeworfen werden kann, er hätte die Kostenpflicht der Nutzung der betreffenden Internetseite durch eine irreführende Gestaltung der Seite verschleiert”

ist hinsichtlich der behaupteten Zahlungspflicht schlicht und ergreifend falsch.

Das Gericht schrieb ganz eindeutig:

“Ob durch das Aufrufen des Internetportales “routenplaner-online.de” durch die Klägerin ein wirksamer Vertrag zwischen den Parteien zu Stande kam, konnte dahin gestellt bleiben.”

Damit hat Frau Günther eben kein Urteil erwirken können, welche eine Zahlungspflicht derjenigen, welche sich -zu Recht- betrogen fühlen, begründet. Im Gegenteil: Das Frau Günther dieses Urteil dazu missbraucht um die behauptete und nur sehr angeblich bestehende Zahlungspflicht zu begründen zeigt deutlich auf, dass sie einfach kein besseres Urteil hat. In einem ähnlichen Fall, hat die ebenfalls von Bernhard Syndikus vertretene “Vita Active Ltd.” die Forderung vor dem AG München gerade nicht durchsetzen können. Das Verhalten der Frau Günther hat ergo etwas von einer Lüge und von einem Betrug. Nach wie vor und gerade jetzt gilt der Rat des Autors: “Nicht zahlen!”

Der Presserichter des AG Wiesbaden ist bereits durch unzählige Rückfragen und Nennung von Zahlen sensibilisiert – demnächst wird von dort nochmals eine Klarstellung erfolgen.

All jenen, die Strafanzeige Frau Günther erstatten wollen:

in der Brienner Str. 44, die Frau Günther noch immer angibt, soll sie nach verschiedenen Berichten längst nicht mehr anzutreffen sein. Frau Günther hat aber eine weitere Anschrift:

Frau Katja Günther
Appartment 508
Artur-Kutscher-Platz 4
80802 München

Ein Namensschild gibt es dort nicht, aber eine andere Besonderheit: Diese Adresse der Katja Günther befindet sich ca. 150m Luftlinie oder 250m Fußweg von der Kanzlei des Günther Freiherr von Gravenreuth entfernt. Bis zur Kanzlei des Bernhard Syndikus reicht eine Kurzstreckenkarte der Münchner Verkehrsbetriebe. Möglicherweise hat Frau Katja Günther schon Probleme, eine Nachbarschaft zu finden, in der ihre, nennen wir sie “fragwürdigen”, Mahnungen noch nicht bekannt sind. Möglicherweise fragt sie ja den Michael Burat, ob der “Bauherr” sie nicht zu seinem neuen warmen Plätzchen im Vogelsbergkreis mitnimmt.

Eines noch: Die Vita Active Ltd., und die “Online Content Ltd.” haben nach wie vor den gleichen Anwalt: Bernhard Syndikus. Über den bekannten Münchner Rechtsanwalt Bernhard Syndikus und Michael Burat steht bei Wikipedia einiges Lesenswertes geschrieben.

About these ads

35 Gedanken zu “Katja Günter, ein angebliches Urteil…und haltlose Forderungen…

    • @ verbraucherinfo
      Um was konkret ging es denn nun bei dieser Abmahnung.?
      Die Günther wurde doch wegen Beihilfe zum Betrug verurteilt… ein Urteil gibt es also.
      So richtig schlau werde ich hier nicht…

        • @ verbraucherinfo
          Es gab also ein Urteil wegen Beihilfe zum Betrug… von daher gibt es nichts daran zu rütteln… ein Urteil ist nun mal ein Urteil.
          Der Hinweis auf das Zivilgericht kann dabei m.M. nach vernachlässigt werden… es würde die Angabe des Aktenzeichens genügen.
          Frage: geht dieser Anwalt auch gegen den Verbraucherschutz oder andere Webseiten vor, ist da etwas bekannt.?

          BlackHole

          Zusatz: Geht es eigentlich auf rotglut.org irgendwie weiter.?

            • @ verbraucherinfo
              Zitat: andere privaten webseiten und blogs mit fast identischen inhalt ebenfalls abgemahnt
              Hmm… die arme Katja, verurteilt und jetzt noch der Spott… das darf ein guter Anwalt nicht ungesühnt lassen… ;-)
              Danke für den Link…

  1. patrick schreibt:

    hallo also die frau ist wirklich europa weit weil wohne in luxemburg und hab auch schon keine ahnung wieviele rechnungen von der bekommen bin schon bei fast 200 euro aber ich frag mich wie die an meine adresse kommt ich glaub die nimmt die telefonbüche und schickt dann briefe drauf los den denkt wohl in deuschland bin ich jetzt bekann dann gehen wir über die grenze da kennt mich keiner hat sie aber falsch gedacht :P die ist auch hier schon längst bekannt weil bei mir im haus hat jeder der hier wohnt von der eine rechnung bekommen mitbewohner und famile naja hoffe die kommt in den knast weil da gehört sie hin und muss allen betroffnen entschedigung zahlen weil wie ja jetzt in den nachichten kam hat sie ja jedes jahr über 7 milionen euro so verdient aber die sparkasse hat ja jetzt recht bekommen und konto von ihr schliessen können naja mal schauen wie das weiter geht

  2. claudia conrad schreibt:

    ich bekomme seit neuesten email post von frau günther sie will 73 euro für einen IQ test und hat behauptet ich hätte eine falsche adresse angegeben, die spinnt doch. erstens habe ich da nie teilgenommen und zweitens stand da nie was von 73 euro. naja ich mache mir da kein kopf mehr.

  3. Schatten schreibt:

    Leute bin auch eine Betroffene. Hab zwar der blöden Kuh die falsche Adresse gegeben aber per email verfolgt sie mich schon seit einem Jahr.
    Bitte machts mit wir werden sie mit ihren eigenen Karte schlagen.

    Bitte richtet eine E-mail Adressen mit ihrer Adresse ein und meldet euch bei allen kostenpflichtigen Seiten an. Sie wird dann die gleichen Mahnungen bekommen wie wir von der blöden Schlampe! Bitte helft mir sie fertig zu machen auf ihre eigene Art und Weise!

    Wir werden sie auf einem schlaueren Weg erledigen!

  4. verdammt,ich idiot hab bezahlt …104euro………grrrrrrr
    hätt ich doch mal vorher gegoogelt….
    tja,bin ich wohl der dumme
    dachte mir zu nem mahnverfahren lass ichs nicht kommen,falsch gedacht!!!
    gruesse,ein geschädigter

  5. Heidi Christoph schreibt:

    auch ich bekam heute eine Mahnung aus München 104 €
    Mein Mann ist Rechtsanwalt und hat ziemlich laut gelacht.
    Heute habe ich dann Anzeige erstattet wegen Betrug.
    Natürlich fallen da viele auf diese Masche rein. Ich war auch erst einmal sprachlos.
    Nur nicht bezahlen .
    Gruß Heidi

  6. Chris schreibt:

    Hi, also auch ich bekam heute diese “Ankündigung gerichtliches Klageverfahren”, ausgestellt am 9.9.08, heute im Briefkasten!!! Auch ich habe bisher nicht reagiert und werde dies nicht tun. Allerdings bin ich schon am Überlegen, diese Katja Günther anzuzeigen und mich bei der Anwaltskammer zu beschweren. Ich verstehe eine Rechtsanwaltskammer nicht, die diesem Treiben so einfach zusieht ohne dem Einhalt zu gebieten! Und ich möchte nicht wissen, wieviele Leute aufgrund dieser Drohbriefe bereits bezahlt haben!!!!
    LG – Chris

  7. Tanja schreibt:

    Hallo!!!

    Ich bin seit heute auch ein Fall von Frau Günther.
    Vor ca. 2 Jahren habe ich mich bei “genealogie” angemeldet, allerdings mit richtigem Namen und falscher Adresse, weil ich es nicht toll finde, wenn meine Daten irgendwo im Netz zu finden sind und es bei dieser Seite ja nur um die Herkunft des Namen ging. Ausserdem war mir nicht klar, dass der Scheiß 60 Euro (!!!!) kosten soll.
    Da ich schon früh wieder das Interesse verlor, bin ich nichtmal auf diese Bestätigungsemail, die man ja immer bekommt, gegangen.
    Danach flatterten Rechnungen und Mahnungen per E-mail ein.
    Kurze Zeit später sah ich eine Sendung (ich glaube es war stern tv), wo man vor solchen Seiten warnte und gesagt wurde, dass man diese Mahnungen bloß nicht zahlen und das mal schön aussitzen soll. Somit hab ich nichts gemacht und tatsächlich auch nichts mehr von denen gehört. Bis heute!!!
    Heute kam ein Schreiben von besagter Dame… auch per E-mail…und ich müsste jetzt schon 112 Euro zahlen! Ausserdem wären meine falschen Angaben ein Indiz für Betrug, welchem sie weiterhin nachgehen wird.
    Ich hatte schon die Überweisung geschrieben, als mir dann doch der Name irgendwie bekannt vor kam und ich ihn goggelte und somit auf diese Seite gekommen bin.
    Damit bin ich schonmal ein wenig erleichterter!
    Aber wie soll jetzt vorgegangen werden?
    Aussitzen und abwarten oder einen Gegenangriff starten???

    Gruß
    Tanja

  8. Dietmar schreibt:

    Hallo Roland,

    die wird sich hüten vor Gericht zu ziehen. Wer geht schon freiwillig in ein Löwenkäfig. Gegen diese Frau laufen nämlich schon mehrere Strafverfahren. Ich habe sie übrigens auch schon bei der Staatsanwaltschaft München angezeigt.

    Gruß Dietmar

  9. Roland schreibt:

    Hallo!
    Werd mich hier mal einreihen. Wir werden wegen Anmeldung bei genealogie.de belästigt!
    Als die erste Mahnung ins Haus flatterte, habe ich auch geflattert. Mittlerweile kam auch bei uns der Brief “Ankündigung gerichtliches Klageverfahren” mit einer Kopie vom Amtsgericht Wiesbaden! Naja, ist ihr Geld, das sie jedesmal fürs Porto zahlen muss!
    Mittlerweile will sie 107,43 haben!!
    Falls das wirklich mal bis zum Gericht gehen sollte, wird es da wirklich seeeehr voll! Ist jemandem bekannt, ob es wirklich schonmal jemand zahlen musste?

    LG Roland

  10. habe mal in allen meinen telefon cd recherchiert.
    es gibt eine katja günther in münchen mit tel und handy nummer..
    werd mal anrufen von meinem werkstel aus…hi und mal ganz höflich fragen ob die dame rechtsanwältin ist…. und wehe wenn ja….

    na ja weiter möcht ich hier nichts sagen… hihi

    komische rechtsanwältin die immer die gleiche gerichtsakte verschickt alles schwarz durchgestrichen keine pesöhnliche unterschrift..auch nur gedruckt….usw..

    na ja als arbeitsloser …hat man jetzt mal wieder papier zum ofen anmachen….

    selber schuld wer auf so eine Masche reinfällt.

    am besten mal ne unterlassungsklageklage vom amtsgericht wiesbaden anstrengen!!!.

    nur das kostet….

    wie sagte Obelix immer: DIE SPINNEN DIE RÖHMER !!!!

    am besten hängt man der frau mal nachts ne tote katze mit dem kopf nach unten vor die TÜR!!!

    so wirds in italien +jugoslavien gemacht….!!!

  11. Dietmar schreibt:

    Hallo Leute,

    auch ich habe vor Kurzem eine Mahnung von dieser Rechtsverdreherin Günther erhalten.
    Zunächst habe ich einen ganz und gar nicht netten Brief an diese Dame per Einschriben geschickt. In der Hoffnung, dass sie ihn auch liest. Sollte sie ihn ignorieren, ist auch nicht schlimm.
    Zudem habe ich mit der Staatsanwaltschaft München telefoniert und die Sachlage kurz erläutert, wo man mir riet Strafanzeige gegen diese “Anwältin” zu stellen. Dies habe ich zwischenzeitlich schriftlich gemacht. Wahrscheinlich sind schon mehrere Anzeigen dort eingegangen und ihr solltet das auch tun, je mehr Vertragsfallenopfer Strafantrag gegen diese Dame stellen, um so besser. Außerdem platziert sie in ihren Schreiben die Betreffzeile mit einem rufschädigenden Inhalt so, dass sie im Sichtfenster des Briefumschlages sichtbar ist. Alleine diese Tatsache ist in meinen Augen schon strafbar.

    Also scheut euch nicht, zeigt diese geldgeile Betrügerin an.

  12. Pidder schreibt:

    Ich finde, wir haben alle ein Recht darauf zu wissen, wie denn die Leute hinter der Abzockmasche eigentlich aussehen. Hier ein Bild von Michael Burat:

    http://neo2o.blogspot.com/

    Demjenigen, der ihn trifft, wünsche ich viel Vergnügen.

  13. Mike schreibt:

    Günther, Katja – Rechtsanwältin
    Brienner Str. 44 / IV, 80333 München
    Tel. 089/452398714, Fax 089/5880995241
    E-Mail guenther(at)strafrecht-guenther.de

    http://www.rechtsanwaltskammer-muenchen.de/kontakt.html

    Macht es wie ich Leute, geht auf die obige Seite und beklagt euch bei der Anwaltskammer München, wo die Günther als Anwältin offiziell eingetragen ist. Lasst sie unseren Zorn fühlen. Schreibt Millionen von Mails, berichtet der Kammer von ihren dubiosen unlauteren Praktiken. Vielleicht reagiert dann die Anwaltskammer und entzieht ihr das Patent.

    Gruss ein Leidensgenosse

    Mike

  14. Marion schreibt:

    Hallo,
    habe heute, obwohl es gestern groß in AKTE 08 war, ebenfalls ein erneutes Schreiben Mahnung mit Klageandrohung bekommen. Habe dann dort angerufen und gefragt, ob sie nicht Akte gesehen hätten. Da meinte die Dame am Tel. doch doch sie hätte schon mal von gehört. Bin dadurch sehr erstaunt, daß es hier so viele Dinge über diese tolle RAin gibt und ihre Mitarbeiterin ein kurzes “Da hab ich von gehört” von sich gibt. Weitere Auskunft konnte sie natürlich nicht geben. Mir auch gleich. Werde die Sache in den Müll werfen und so solltet Ihr es auch tun. Ich werde da gar nichts bezahlen und wenn es mal tatsächlich zu einem Klageverfahren kommt, ist der Saal ohne wegen Überfüllung geschlossen;-))) Oder sie kriegt gleich ein auf die Moppe;.-)) So eine Abgezocktheit

  15. sarah schreibt:

    Hallo!

    Ich habe Scheisse gebaut… Im Mai war ich auf der Website geburtstags-infos.de . Gedankenlos habe ich mich kurz unter falschem Namen und Adresse registriert (jedoch mit richtiger Adresse) und die Website (weil sie scheisse ist) nach ca. fünf Minuten wieder geschlossen und für immer vergessen… Irgendwann kan dann eine Zahlungserinnerung welche ich ignorierte. Danach kamen eine oder zwei Mahnungen… Nach der zweiten, habe ich an die Kundenadresse geschrieben, dass ich mir nicht bewusst sei einen Vertrag eingegangen zu haben etc etc…
    Darauf kam ein sehr höfliches aber äusserst einschüchterndes Mail zurück mit einer erneuten Zahlungsaufforderung.
    Da ich mir keine Probleme machen wollte, habe ich schlussendlich die ca. 65 Euro inkl. Mahngebühr bezahlt und die Sache endgültig als dumm gelaufen abgehakt…

    Nun kam diese Woche total aus dem Nichts plötzlich eine anwaltliche Mahnung, natürlich von der lieben Katja Günther. Ebenfalls wird mir natürlich Vertuschung der richtigen Personalien vorgeworfen (Die Post kam natürlich nie bei mir an und kam immerwiededr zu ihr zurück…)
    nach dem ersten Schock, habe ich mit einem giftigen Mail geantwortet, dass ich nach der 2. Mahnung Ende Juni ja schon bezahlt hätte, mit dem betreffenden Ausschnitt aus meinem Kontoauszug… Nun habe ich nichts mehr gehört, aber ich gehe davon aus, das es noch weiter geht.

    Tja, mein Fehler, dass ich nicht schon im Juni nach dieser Online Content ltd dingsbums gegoogelt habe… Aber zum Glück kam ich jetzt auf die Idee diese Katja Günther Scheiss Kuh zu googeln… Die 65 Euro sind wohl verloren. Aber wenigstens weiss ich jetzt, dass ich von dieser Kuh nichts zu befürchten habe, geschweige denn die 105 Euro bezahlen muss die sie von mir will.

    Soooooooooone Scheisse! Wieso wurde die nicht längst verhaftet. -.-
    Bin übrigens aus der Schweiz, die agiert ja sogar Grenzübergreifend. (Ich bin ja kein gewalttätiger Mensch… Aber die könnt ich eigenhändig zu Brei schlagen.)

  16. D. Kuschel schreibt:

    Hallöchen,

    hier noch eine der betroffenen…. ;-)

    gestern Abend kam bei Sat1 Akte 08 ein interessanter Beitrag zu diesem Thema.

    Hier wurde ebenfalls davon gesprochen, dass die “nette Dame” RA Katja Günther aktuell wohl Mahnschreiben mit einem “angeblichen” Urteil vom Amtsgericht Wiesbaden rumschickt, und so versucht, die Leute einzuschüchtern.

    Folgender Link führt Euch auf die SAT1 Akte08 Seite mit entsprechechndem Bericht

    http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/topthemen/internet/content/34880/

    Dort gibt es auch einen Link zur offiziellen Pressemitteilung zum Urteil des Wiesbadener Amtsgerichtes.

    …also lasst Euch von der “Alten” nicht verrückt machen. ;-P

  17. D.L. schreibt:

    Hallo Leute

    …in so einem Fall würde ich mich persönlich weiterhin in Ruhe zurücklehnen…Die Entscheidung selbst habe ich zwar nicht gefunden, aus einer gesonderten Pressemitteilung des AG Wiesbaden geht aber ziemlich eindeutig hervor, dass diese Gerichtsentscheidung überhaupt nicht zur Begründung irgendwelcher vertraglicher Ansprüche herangezogen werden kann; konkret ging es um den Ersatz von Anwaltskosten. Diese entstehen allerdings im Zivilprozess erst für den Beklagten, wenn er vom Gericht rechtskräftig zur Forderungsbegleichung in Form einer Zahlung verurteilt wurde – was dann aber auch voraussetzt, dass der Klägerpartei im Prozess durch das Gericht der verfolgte Anspruch auch zugesprochen wird…

    Also wiegesagt, bevor nichts vor Gericht ist, würde ich ganz cool bleiben und nicht auf irgendwelche aus der Luft gegriffenen Forderungen reagieren…Das Urteil ist für die angebliche Forderung gegenstandslos…Übrigens war zu dem Thema (scheinbar im Zusammenhang mit dem Urteil und einer IQ-Test-Firma) sogar in der FAZ vom 19.09.2008, Seite 12 ein Artikel drin…

  18. Nela schreibt:

    Ich habe letzte Woche auch eine “Ankündigung gerichtliches Klageverfahren” erhalten. Das witzige ist, es war ein halbes Jahr ruhe dann kam dieses Frühjahr ein Mahnschreiben mit total anderem Betrag als sie es das halbe Jahr davor hatten. Jetzt ist es, wie bei vielen ähnlich, 78,70 €uro. Diese Kopie vom Wiesbadener Amtsgericht ist auch enthalten. Ich finde es ja lustig mit dem “Routenplaner-Dienst” wo es doch ein IQ-Test war. XD
    In diesem Sinne

    ICH WERDE WEITER STAND HALTEN UND NICHT ZAHLEN!!

    Keine Macht den Betrügern! =)

    Liebe Grüße =^.^=

  19. Insi03 schreibt:

    P.S: Bitte kommt nicht auf die Idee auf Schreiben antworten zu wollen! Ignoriert diese einfach, auch wenn sie Drohungen enthalten. Das schlimmste wäre zu antworten.

  20. Insi03 schreibt:

    Zahlt nicht und sitzt das aus… Falls ein Gerichtlicher Mahnbescheid kommt (kommt ganz sicher nicht) einfach widersprechen. Da wird ganz sicher nichts kommen und einen Anwalt braucht ihr auch nich konsultieren.

  21. supreme schreibt:

    Hehe die lieber frau Guenther Drohht mir jetzt seit 1,5 Jahren dass wenn ich der Zahlung nicht nachkomm das sie ohne weitere Vorankündigung ein gerichtliches Klageverfahren eigeleitet wird.
    Alles nur Pustekuchen

    1.Wenn wirklich alles mit rechten Dingen zu gehen würde, würde wär der Brief schonmal per Einschreiben gekommen.

    und 2.Wenn sie wirklicht Recht hätte hätte sie ja das verdammte Verfahren schon eingeleitet und sich ihre Kohle geholt.

    Mein Tipp zum ganzen chill out aber nicht die Sachen wegwerfen falls die alte doch nochmal auf die idee kommt das ganze

  22. Renee schreibt:

    seit meine tochter die post von den rechtsanwälten bekommt, schau ich in regelmäßigen abständen hier rein. um ehrlich zu sein, immer wenn ein neues schreiben da ist…naja, die gehn ja immer zeitgleich raus, wohl auch mit den selben mahnungen (1te, 2te, 3te) und wie ich feststellen muss, mit den selben ankündigungen und kopien! gut das es die seite hier gibt, man fühlt sich dann doch besser und bestärkt darin, dass man nicht zahlt und was man der katja alles an den hals wünschen tät!
    übrigens, meine tochter war 12jahre als sie eine spieleseite besuchte. nach einem telefonat mit der betreiberfirma wurde mir von denen gesagt, dass meine tochter eine betrügerin wär und das taschengeldgesetz nun greifen tät…ich müsse alles zahlen! ja klar doch…und ich bin jesus und mir wächst gras aus den taschen hab ich darauf hin gesagt und aufgelegt.
    bin zur polizei und wollte anzeige erstatten, leider haben die hier (lacht jetzt nicht) keinen internetanschluss und ham mich wieder weggeschickt…nun wart ich auf den mahnbescheid vom gericht um endlich mal widerspruch einlegen zu können!
    bis zum nächsten schreiben wünsch ich euch gute nerven!
    lg kerstin

  23. Simon schreibt:

    Hey Leute! habe heute auch das schreiben mit der Ankündigung zum gerichtlichen Klageverfahren bekommen. Habe mich schon in einigen Foren informiert, und die gängige meinung ist nicht zahlen! ich muss mich da um nichts kümmern oder? :) oder soll lieber mal meinen anwalt fragen?

    achja, bei mir im schreiben steht, ich hätte mich bei routenplaner.de angemeldet, dabei stimmt das gar nicht! vor einigen jahren habe ich mich bei iqfight angemeldet, aber den service nicht in anspruch genommen wiel mich die fragen genervt haben! das zeigt doch eigentlich nur, dass das schreiben mit der maschine generiert wurde und nur mein name geändert worden ist oder? :)

  24. FreshPhylix schreibt:

    Hallo…hab heute auch eine “Ankündigung gerichtliches Klageverfahren” bekommen….habe meine Mahnungen seit 1 1/2 Jahren brav sofort entsorgt…was nun? Weiterhin alles wegwerfen und ignorieren? Am liebsten würde ich ihr ein paar aufs …. hauen aber dazu wird es wohl leider nicht kommen… Ist es ratsam was zurückzuschreiben oder einen Anwalt einzuschalten? Bin über jeden guten Rat froh…. Schön, dass es dieses Forum gibt :-) …. Grüsse F.

  25. Toby schreibt:

    hallo ihr lieben

    wir müssen die ganzen foren stetig aktualisieren

    die anderen foren sind nicht annähernd soweit wie wir es sind hier

    gebt den link zu dieser seite jeden der es braucht verteilt sie in allen foren auf websites oder bei ebay egal wie

    diese schleimis von abzocker dürfen nicht mehr zur ruhe kommen..

    keine demo…keine zeitung keine akte 08 ist so mächtig und gefährlich wie das internet

    ist irgendwie jemand hier der von beruf admin ist ? wie würden sich die online content server verhalten wenn sie zur gleichen minute von allen (!!) geschäditgten eine suuuupilange beschwerdemail bekommen würden ?

    oder was würde passieren wenn sich alle als papst benedikt auf tiere.infos.de anmelden ( mann muss mit der maus runterscrollen um die preise zu sehen somit nicht eindeutig einzusehen und somit nicht legal ) das muss aber unter privaten mail kontakt ablaufen das startzeichen meine ich

    seid bereit wir müssen uns wehren und nur so gehts.

    denn die ganze abmahkacke muss ja irgendjemand vorstrecken (die günther will ja auch leben ) also muss online content erstmal tief in die tasche greifen um ne mahnwelle in bewegung bringen und die kosten um die ip adressen rauszukriegen

    nur mal angenommen es melden sich eine millionen paspst benedikts an……

    daran gehen die pleite

    nur so gehts alles andere macht denen nur hoffnung auf einen neuen namen

    denkt mal drüber nach und gebt mal ne antwort drauf

    lg

  26. Alfred Dufter schreibt:

    Vielen Dank über die Aufklärung zur Katja Günther. Habe ihr folgende Antwort auf ihre unberschämte Forderung von 78,87 Euros für nix geschickt:

    Hallo böse Panzerknacker-Bande,

    Ich werde mich nicht durch euer pseudo-höfliches “Sehr geehrte(r) Herr/Frau” und “Mit freundlichen Grüßen” – Gelaber blenden lassen, denn in euren Betrüger-Kreisen herrscht in Wahrheit wohl eher folgender Ton, in dem ich jetzt meinem Ärger Luft machen werde:

    Natürlich werden wir keinen Cent von den von euch geforderten 78,87 Euro zahlen. Erstens ist das eine Schwindel-Internet-Seite, auf die ihr trickreich den Browser gelockt habt durch massenhafte und lästige nicht abstellbare Anlock-Emails. Wenn man nicht peinlich darauf achtet, wo das SPAM-Email-Fenster zu schliessen ist, meint ihr, ihr hättet eine IP-Adresse zum Abzocken an Land gezogen.

    Typen wie ihr machen das Internet kaputt, da ihr es wie mit Tretminen mit versteckten unberechtigten Forderungen pflastert.

    Euer Komplize Hoeller und Ronny wollte meinen Sohn vorletztes Jahr auch schon über die gleiche Betrüger-Internet-Seite abzocken, als er noch 13 Jahre jung war.
    Wir haben damals natürlich nicht bezahlt, und uns bei der entsprechenden Rechts-Anwalts-Kammer über diesen Hoeller beschwert.

    Nächste Woche komme ich zufällig mal persönlich in der Brienner Str. vorbei und schau mal, in was für einer schäbigen Bruchbude eure Briefkasten-Adresse ist.
    Werde mal die Nachbarn fragen, ob die wissen, wo euer eigentliches Banden-Zentrum ist.
    Werde mich auch in der für euch zuständigen Rechtsanwalts-Kammer zusammen mit hunderten anderer Opfer massiv über euch beschweren.

    Ihr könnt ja vor Gericht ziehen, dann kann ich euch mal persönlich meine Meinung geigen, und bringe noch weitere Opfer von euch mit. Ist schon eine Frechheit, mit was für schäbigen Dingen sich die Gerichte die Zeit stehlen lassen müssen. Dort wirst du nicht nur haushoch verlieren, und die Gerichts-Kosten zu zahlen haben, danach sorge ich mit meinen guten persönlichen Kontakten zu zwei Staats-Anwälten dafür, daß du die längste Zeit Rechts-Verdreher warst. Deine Rechtsanwalt-Lizenz zum Massen-Abmahnen wirst du damit nicht mehr lange haben.

    Wie wär es mal mit ehrlicher Arbeit, dazu brauchts dann allerdings mehr Fähigkeiten, als einfach mal zehntausend Massen-Abmahnungen aus dem PDF-Generator zu zaubern.

    Von mir werdet ihr nichts mehr hören, egal wieviel Anrufe, Emails kommen oder wieviel Porto ihr für Briefe verschwendet. Denn es ist alles von meiner Seite gesagt. Da müsst ihr schon mit einem handfesten Gerichts-Termin kommen, wenn ihr was von mir wollt.

    So, und jetzt lasst’s mir meine königlich-bayerische Ruah, ihr Kramphennen!

    Mit unflätigen Flüchen,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s