Sollte man machen

European Union

Image by erjkprunczyk via Flickr

Der letzte Punkt in der Auflistung könnte interessant sein… denn hiermit wäre es möglich, dass u.a. deutsche Opfer von Internet-Betrugsdelikten zu ihrem Recht kommen. Wie bekannt sein dürfte, halten sich die meisten Internetbetrüger nicht in Deutschland auf… aber immerhin noch im europäischen Raum…

In Europa sollen Opfer von Verbrechen künftig besser geschützt werden. Damit auch Reisende, die im Urlaub angegriffen werden, in ihrem europäischen Gastland angemessene Hilfe bekommen, will die EU-Kommission europaweit Mindeststandards beim Opferschutz einführen, wie sie am Mittwoch in Brüssel ankündigte. So sollen Betroffene künftig in verständlicher Form über ihre Rechte und den Fall informiert werden, Anspruch auf Schutz haben und auf Wunsch beim Prozess gegen ihre Schädiger anwesend sein dürfen.

Außerdem will die Kommission erreichen, dass die Mitgliedsländer künftig auch in anderen EU-Staaten geltende sogenannte “zivilrechtliche Schutzmaßnahmen” wie Kontaktverbote anerkennen, so dass diese sich auch auf den Schutz verlassen können, wenn sie in ein anderes EU-Land reisen oder dorthin umziehen.

Abgesehen von diesen Maßnahmen plant die Kommission in den nächsten Jahren auch Neuerungen bei den europäischen Entschädigungsregeln. Diese sollen es Opfern von Straftaten auch dann ermöglichen Entschädigungsansprüche durchzusetzen, wenn sich die Tat im Ausland ereignet hat.

Quelle: dapd