Die ganz, ganz fiese Nummer…


Es war ja klar, irgendwie muß man ihn kriegen, und wenn man ihn nicht bekommt, muß man wenigstens den Namen Julian Assange zerstören.  Und wie kann man am einfachsten den Namen ruinieren.?  Richtig, man erfindet eine Vergewaltigung.  Dumm nur, dieser Julian Assange bleibt freiwillig in Schweden und will mit der dortigen Polizei kooperieren… das ist untypisch für jemanden, der doch die Polizei eigentlich fürchten sollte.

Der Mitgründer der wegen der Veröffentlichung geheimer Afghanistan-Dokumente umstrittenen Internetplattform Wikileaks, Julian Assange, steht in Schweden unter Vergewaltigungsverdacht. Wie die Staatsanwaltschaft in Stockholm mitteilte, wird der 39-jährige Australier wegen mutmaßlicher Vergewaltigung und einem weiteren Delikt gesucht. Die Staatsanwaltschaft gab zu der zweiten Anschuldigung keine Einzelheiten bekannt. Die schwedische Zeitung “Expressen” berichtet, Assange werde auch Körperverletzung gegen eine Frau zur Last gelegt.

Wikileaks versteht sich als Plattform für die anonyme Veröffentlichung brisanter Geheimdokumente im Internet, um auf diese Weise Skandale zu enthüllen und Missstände aufzudecken. In den vergangenen Wochen erregte die Webseite international Aufsehen mit der Veröffentlichung zehntausender geheimer US-Unterlagen zum Afghanistan-Einsatz, die ihr von unbekannter Seite zugespielt wurden. Assange kündigte am vergangenen Wochenende in Stockholm an, “in einigen Wochen” rund 15.000 weitere Afghanistan-Dokumente veröffentlichen zu wollen.

Update, 21.08.10/ 19:05:10 Uhr:  Die schwedischen Behörden haben den Vergewaltigungs-Verdacht gegen Julian Assange zurückgenommen. Die Behörde hob am Samstagnachmittag den Haftbefehl gegen den 39-jährigen Australier wieder auf, der am Vorabend ausgestellt worden war. Eine Behördensprecherin erklärte: “Es gibt keinen Grund zu dem Verdacht mehr, dass er eine Vergewaltigung begangen hat.”

Related Articles

About these ads

5 Gedanken zu “Die ganz, ganz fiese Nummer…

  1. Wann immer man heute jemanden abschiessen will, dem hängt man den Vorwurf der Vergewaltigung an.

    Da braucht es nicht viel Aufwand bei den Ermittlungen und der so Beschuldigte ist gebrandmarkt für alle Zeiten.

    Was den tatsächlichen Vergewaltigungsopfern aber damit angetan wird, das bedenken diese Fieslinge gar nicht.

    Ich hoffe Julian Assange bekommt bessere Ermittler als die Schergen in Mannheim sind.

    • @RitaEvaNeeser
      Bei Julian Assange konnte man fast darauf wetten… irgendetwas wird man ihm anhängen. Geheimnisverrat klappte nicht, also mußte etwas anderes her. Das man ihm ebenfalls mit Vergewaltigung kommt… naja, für mich persönlich ist das eine ganz schwache Nummer.
      Allerdings ist dieser Vorwurf für “das Volk” eben griffig, nachvollziehbar sozusagen. Es ist ja bekannt das verschiedene Dienste weltweit nach Julian Assange suchen… wegen der veröffentlichten Afghanistan-Dokumente. Da man ihn auf normalen Wegen wohl nicht “in die Hände” bekommt, macht man ihn jetzt zum Täter… die Hoffnung: wer will schon “mit so einem” etwas zu tun haben.!
      Der Haftbefehl wurde zwar schnell aufgehoben… doch jetzt steht immer noch sexuelle Nötigung im Raum… da geht also noch was… denkt man sich.
      Wie auch immer, man kann heute einen Menschen nur mit dem Vorwurf, eine Vergewaltigung begangen zu haben, nicht nur fertig machen… man kann diesen Menschen vernichten… und zwar völlig.

      Das den tatsächlichen Vergewaltigungs-Opfern damit nicht geholfen wird, sie quasi wieder mißbraucht/vergewaltigt werden, nimmt man billigend in Kauf und das ist das eigentlich perverse.
      Was ist das eigentlich für eine Gesellschaft -in der wir leben- die solche Methoden duldet..?

  2. Pingback: Notizblog » Character Assangination

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s